CAD mit Inventor 2013

Autodesk Inventor FAQ Blog

Inventor 2016: http://help.autodesk.com/view/INVNTOR/2016/DEU/

Was ist neu Inventor 2014?

CAD Modelle zum herunterladen: https://grabcad.com/

CAD Normteile: http://b2b.partcommunity.com/community/members/home

Trace Parts: http://www.tracepartsonline.net/

Tipps und Tricks: http://www.handzik.de/tipps-und-tricks/

 

 

Das Fach TZ/CAD wird in der Fachschule in modernen PC Laboren praxisorientiert unterrichtet. Es ist Bestandteil des Lernfeldes 4 im Bereich Maschinentechnik. An dieser Stelle werden die groben (geplanten) Unterrichtsinhalte des Schuljahres 2013/14 veröffentlicht. Im Einsatz sind derzeit 3 Versionen: Inventor 9 (aus dem Pool der Landeslizenzen 2005); Inventor 2010 im Raum 254, Inventor 2010 und 2013 im Raum 503. Im Laufwerk X:\Videotutorials finden Sie die mitgeschnittenen Unterrichtsaufnahmen.  Viel Spass beim Lesen und Schauen. Hinweise bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Alle Unterrichstunden sind als Mitschnitt auf dem Server gespeichert und können zur Wiederholung und Aufarbeitung mitgenommen werden. Anfragen und Hilfestellung bitte per Email posten.

 

Stunde 1

Inhalt: Inventor im Überblick:

Beispiel: drehbarer Würfel montiert über die Raumdiagonale an einer Achse

1. Projekte

2. Bauteile

3. Baugruppe

4. Zeichnungsableitung

5. Präsentation im Ergebnis

Stunde 2

Inhalt:

Programmbedienung

1. Begriffe, Warum Inventor, Anforderungen an das System

2. Dateistruktur und Symbole

3. Programmoberfläche und Anzeigesteuerung

4. Programmvoreinstellungen

5. Projektverwaltung


Beispiel: Arbor_Press aus den tutorial files

Farbschema hinzufügen: http://ww3.cad.de/foren/ubb/Forum50/HTML/003916.shtml 

Stunde 3

Inhalt: Skizzieren

1. Grundlagen & Teilaufgaben

2. Skizzierwerkzeuge

3. Änderungswerkzeuge

4. Parametr. Bemaßung

5. Hilfesystem

Stunde 4

Inhalt:

1. Erstellen & Bearbeiten von Skizzengeometrie

2. Bestimmen von Skizzen Bestimmtheit, Unbestimmtheit, Freiheitsgrad

3. Bemaßung von Skizzen parametrisch oder getrieben, Regeln, Anzeige (Skizze beenden)

4. 2D Abhängigkeiten (STRG - Taste) manuelles Erzeugen: Beispiele, F8/F9/ RMK

Stunde 5

Inhalt:

1. Übungsaufgaben zum Skizziern

- 3 Beispiele:

Teilen, Kopieren, Skalieren, Strecken

2D Abhängigkeiten

2. Beispiel: Grundplatte1

Stunde 6

Inhalt: Übungsstunde zum Skizzieren

1. Beispiel 1: Grundplatte1 - richtig (siehe Stunde 5)

  • Skizze 1: Rechteck
  • Skizze 2: Bohrungen
  • Skizze 3: Aussparungen
  • Anpassung Skizze 1: Rundungen

2. Beispiel 2: Grundplatte2

3. Übungsaufgaben 1- 4

Stunde 7

Inhalt:

Klausur: Theorie + Praxis = 2 Noten

Herbstferien mit dem Herbstprojekt und Projektnote:

Abgabe der Daten in digitaler Form zur jeweiligen Unterrichtseinheit nach den Herbstferien

4 Zeichungen als Skizze entwickeln (*.ipt speichern)

eine Präsentation für die Erstellung bzw. Vorgehensweise bei einer Zeichnung (Skizze) Tipp: http://office.microsoft.com/de-de/training/CR061832731031.aspx

diverse WebCasts für PowerPoint: z.B. http://www.microsoft.com/germany/events/eventdetail.aspx?EventID=1032331589

statt PowerPoint: http://de.openoffice.org/

Stunde 8

Inhalt:

4. Beispiel 3: Geräterückwand (Manipulationsfunktionen im Einsatz)

Stunde 9

Inhalt: Arbeitselemente:

Arbeitsebenen - Arbeitsachsen - Arbeitspunkte

als

1. Ausgangsbasis für beliebig ausgerichtete Skizzen

2. Hilfsmittel für Zusammenbauten

3. Bezugsgeometrie in der Zeichnungsableitung

Stunde 10

Inhalt: 3D Elemente: Extrusionen

1. Von der Skizze zum Bauteil

2. Anwenden boolescher Operationen: Vereinigung, Differenz, Schnittmenge

3. Beispiel 1: Vereinigung und Anwendung von Optionen

4. Beispiel 2: Pleuel - Extrusion mit Schnittmenge

Stunde 11

Inhalt: Übungen zu Extrusionen

1. Werkstück nach Raumbild modellieren

2. Konstruktion einer Scheibe mit verschiedenen Aussparungen

3. Rückgabe Herbstprojekt

Stunde 12

Inhalt: Drehung

1. Anwendung der Drehung auf Skizzen

2. Besonderheiten:

- Achse

- automatische Auswahl: Mittellinie

3. Größe :

- Varianten: VOLL, WINKEL, BIS, VON BIS

4. Beispiele

- Kombinationen aus Extrusion und Rotation

-------------------------------------------------------------

Ankündigung: Klausur 2

Stunde 13

Inhalt: Extrusion und /oder Rotation - Übungen

1. Realisierung der Aufgaben zur Rotation (A2- A6)

2. einfache Extrusionen und Rotationen anwenden: Pool von Zeichnungen sortiert nach Schwierigkeitsniveau: einfach - mittel - schwierig


Zusatz:

1. Erstellen Sie aus jeder Kategorie 5 fertige Modelle (frei wählbar). Es müssen also 20 Modelle konstruiert werden.

2. Dateibezeichnung: Name_Teil_Status.ipt. Brennen Sie das Ergebnis auf eine CD.

3. Abgabetermin: 5. KW 2010 in der CAD Lehrveranstaltung.

Viel Spass damit.

Anfragen nur per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!http://forum.bszbautzen.de/viewtopic.php?f=23&t=13

Stunde 14

Inhalt: Bohrungen und Gewinde

1. Platzierung von Bohrungen: Nach Skizze, Linear, Konzentrisch, Auf Punkt

2. Typ: Konische Senkung, Anflachung, zylindrische Senkung

3. Beispiele und Übungsaufgaben 1 - 3

Stunde 15

Inhalt: Erhebungen (Loftings)

1. Prinzip: Erzeugung von Übergängen zwischen 2 oder mehreren Profilen

2. Register: Kurven, Bedingungen, Übergang

 

3. 2 Beispiele + 3 Zusatzaufgaben


Übungsaufgaben unter Verwendung der Optionen innerhalb der 3 Registerkarten

Stunde 16

Inhalt: Sweepings

Prinzip:

1. Pfad Skizze erstellen

(2D oder 3D Skizze möglich)

2. 2D Profilskizze (Querschnitt)

3. Sweeping mittels Dialogbox


Beispiele

Stunde 17

Inhalt: weitere 3D Elemente:

1. Rippen und Stege

2. Federn und Spiralen

3. Beschriftungen und Texte

4. Aufkleber

Konstruktion: Düse

Stunde 18

Inhalt: platzierte Elemente

1. Rundungen

- konstant

- variabel

- Eckenausführung

2. Fase

3. Wandstärke

Stunde 19

Inhalt: Zusammenbau: der Einstieg

1. Grundprinzip: iam

2. Einstellungen

3. Komponenten platzieren

4. Abhängigkeiten

- translatorische Freiheitsgrade

- rotatorische Freiheitsgrade

- Arten von Abhängigkeiten im Überblick

Beispiel

Stunde 20

Inhalt: Zusammenbau: die Abhängigkeiten im Beispiel

1. Baugruppenabhängigkeiten Passend - Winkel - Tangential - Einfügen

2. Bewegungsabhängigkeiten Drehung - Drehung/Translation

3. Übergang

4. Abhängigkeitssatz


5. Objekte bewegen: Rasterfang, Verschieben, Drehen

Übungen: Uhr, Puppenstube

Stunde 21

Inhalt: Zusammenbau: Übungsaufgaben und Beispiele

1. Anwendung der Abhängigkeiten: Baugruppe, Bewegung, Übergang

2. Bewegungen animieren

3. Videosequenzen erzeugen

Stunde 22

Inhalt: Zusammenbau: Kollisionen analysieren

1. Einsatz des Kontaktlösers

2. Kollisionen analysieren

3. Flexible Baugruppe

Beispielaufgaben

Stunde 23

Inhalt: Zusammenbau: Adaptivität

1. Konstruktionsmethoden

2. Bearbeitungsfunktionen

3. Komponenten in der Baugruppe

4. Adaptivität

Beispielaufgaben

Stunde 24

Inhalt: Zeichnungen ableiten

1. Allgemeines:

- Zeichnungsressourcen + Blatt

- idw und dwg

2. Ansichten erstellen und platzieren

- Basisansicht, Parallelansichten, Hilfsansichten, Schnittansichten, Detailansichten

- Ändern: Lösen, Ausschnitt

3. Ansichten bearbeiten

4. Aufgaben

Stunde 25

Inhalt: Zeichnungskommentare

1. Mittellinien: automatisch - manuell

2. Stil- und Normeneditor

3. Bemaßungen

- Modellmaße

- Zeichnungsmaße

4. weitere Zeichnungsmaße

5. Bemaßungen bearbeiten

6. Symbole

7. Aufgaben

Stunde 26

Inhalt: Zeichnungen anpassen

1. Einstellungen in den Zeichnungsressourcen

2. Template erstellen, Stil- und Normeneditor

3. Schriftfelder ausfüllen und anpassen

4. Rahmen

5. Stücklisten (Teilelisten)

6. Plotten: DWF und PDF


Aufgaben

Stunde 27

Inhalt: Präsentation, Animation, Pack & Go und Konstruktionsassistent

1. Überblick

2. Präsentationsansichten

3. Konstruktionsansichten als Grundlage

4. Erstellen von Präsentationen: automatisch und manuell

5. Animationen: Aufgabe, Sequenz, Positionsveränderung

6. Projekte weitergeben: Pack & Go

7. Konstruktionsassistent für Verwaltungsaufgaben

Stunde 29

Inhalt: